Präparate

Haben Sie schon mal in Bernstein eingeschlossene Insekten betrachtet? Für alle Ewigkeit bleiben sie in diesem "Schrein" bewahrt.

Bei Glas ist das ähnlich: einmal eingeschmolzen, kann  der Artefakt (so er Temperaturen um die 800 Grad standhält) noch von unseren Ur-Urenkeln bestaunt werden.

 

Kiefer eines kapitalen Hechtes

 

 

Waidmänner und Petri-Jünger aufgemerkt: Dies sind Versuche, Knochenfunde als Präparate für die Ewigkeit zu erhalten.

Kopf eines Waschbären

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Man muss sich nur trauen und sollte in der Lage sein, auch mit Misserfolgen zu leben.

Auch Pflanzenteile versuche ich, zwischen Gläsern zu verewigen: übrig bleiben Abbildungen, die an Eisblumen erinnern. Es ist die Asche der Pflanzen, die in dem bei ca 800 Grad flüssigem Glas festgehalten wurde.

Die nächsten Termine:

7.und 8. Juli

Verkaufsaustellung in der 

GALERIE RO

Apothekergasse 1

03222 Lübbenau

 

9./10. und 11. August 2019

LebensArt

auf der Schlossinsel in Lübben

 

1.September

Kunstmarkt

in Bad Saarow

 

...und nach telefonischer Absprache jederzeit gern in  meiner "GlasLandschaft"

Vorwerk Amalienhienhof 9

15913 Märkische Heide

mobil: 0177 662 5553

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GLASLANDSCHAFT